WARUM DU HIRNBASIERTES TRAINING MACHEN SOLLTEST

Allgemein, News Comments (0)

Sebastian Rieder erzählt was ihn dazu gebracht hat nun auch die neurologische Seite des Trainings bei Crossfit Vienna zu integrieren und was ihr bei dem Vortrag am Montag den 25. September um 20:00 alles erfahren werdet. 

Seit über 2 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Neurologie, dem Gehirn und Bewegung. Wir haben in den letzten Monaten schon vermehrt sehr gezielte Joint Mobility Übungen in unser Klassen eingebaut. Manche von Euch haben vielleicht schon ein paar fortgeschrittene Balance und Augenübungen gemacht. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und bieten euch einen 12 wöchigen „3 Pillars Strong“ Kurs an, der Euch und Eure Performance drastisch verbessern wird.

Leistung basiert auf 3 Säulen = Bewegung + Sehvermögen + Balance

Die meisten Fitnessprogramme fokussieren sich ausschließlich auf den Bewegungsteil und lassen das Seh- und Balancevermögen völlig ausser Acht. Wenn man den Körper und das Gehirn versteht, merkt man sehr bald, dass man für optimale Leistungsfähigkeit zusätzlich ein exzellentes Sehvermögen und Balance benötigt. Jedes der einzelnen Systeme muss gut funktionieren und sie müssen ebenso gut miteinander kommunizieren – eine nette Analogie ist ein GPS System, das ebenfalls 3 Satelliten benötigt um den Standort genau bestimmen zu können.

Unserem Körper (Gehirn) geht es genauso, es benötigt guten Input von allen 3 Systemen um einen guten Output zu erzeugen! Wer kräftiger, schneller, ausdauernder, beweglicher, schmerzfrei etc. sein möchte, der muss jeden dieser Faktoren berücksichtigen und trainieren.

Kurz und bündig: Better Brain = Better Performance.

In 12 Wochen werden wir jede Woche ca. 1 Stunde gezielt an allen drei Systemen arbeiten. Jede Stunde folgt ca. diesem Template:
1. 10min Erklärung fundamental wichtiger Konzepte
2. 10min sensorisches Warm-Up
3. Move Well – präzise Joint Mobility Übungen. Diese Übungen schauen viel einfacher aus, als sie tatsächlich sind. Sie sind total unterschätzt und bringen ungemein viel, wenn man sie regelmäßig praktiziert.
4. Balanceübungen
5. Augenübungen – es geht nicht nur um scharfes Sehen, sondern Sehvermögen beinhaltet soviel mehr! Selbst wenn man es am eigenen Leib erlebt hat mag man nicht glauben, wie effektiv diese Übungen sein können!
6. Wrap-Up: Fragen, Anregungen für den Rest der Woche und Vorausblick auf die folgende Einheit.

Für jede Gruppe wird es 10 Plätze geben und ich empfehle euch die Einheit VOR eurem WOD zu machen!

Am Montag, um 20h wird es einen ca. 1 stündigen Vortrag zu diesem Thema geben, um euch an Hand kurzer Theorien und viel Praxis den Mund wässrig zu machen.

Komm vorbei!

Pin It

» Allgemein, News » WARUM DU HIRNBASIERTES TRAINING MACHEN...
On 21. September 2017
By

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »